Professor Henkel (53) wurde am 1. November 2014 auf den Lehrstuhl „Fügetechnik“ an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik in Kooperation mit der Fraunhofer Gesellschaft berufen. Der gebürtige Rostocker und gelernte Maschinenbauer schloß 1988 sein Studium der Schiffbautechnologie an der Hochschule für Seefahrt Warnemünde / Wustrow als Diplomingenieur ab. Er absolvierte im Anschluß ein Forschungsstudium am Wissenschaftsbereich Schweißtechnik und promovierte auf dem Gebiet des Plasmaschneidens unter Wasser. Von 1991 bis 1993 ging Prof. Henkel als Versuchsingenieur zur Jungheinrich AG Hamburg und war seit 1994 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Fertigungstechnik der Universität Rostock tätig. Er habilitierte sich 2012 auf dem Gebiet des Mechanischen Fügens. Seit 2004 ist Prof. Henkel stellvertretender Leiter des Fraunhofer Anwendungszentrums für Großstrukturen Rostock.