Carolin Körner, geboren 1967 in Nürnberg, studierte von 1986-1991 Physik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department Werkstoffwissenschaften promovierte sie 1997 bei Prof. H.W. Bergmann mit einer Arbeit zur Wechselwirkung von Ultrakurzpulslasern mit Metallen. Anschließend übernahm sie bei Prof. R.F. Singer die Leitung der Arbeitsgruppe „Leichtbauwerkstoffe“ und habilitierte sich 2007 mit einer Arbeit zum Integralschaumgießen von Leichtmetallen. Im Jahr 2011 wurde sie auf den Lehrstuhl Werkstoffkunde und Technologie der Metalle WTM berufen. Darüber hinaus leitet sie eine Arbeitsgruppe am Zentralinstitut für neue Werkstoffe und Prozesstechnik ZMP und bei der Neue Materialien Fürth GmbH in Fürth. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Additive Fertigung, Prozesssimulation und Leichtmetalldruckguss.