Michael Dreher wurde 1984 in Dresden geboren und hat von 2003 bis 2008 an der TU Dresden Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktions-technik studiert. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Lichtbogenprozesse am Lehrstuhl Fügetechnik und Montage der TU Dresden. Herr Dreher beschäftigt sich mit der Untersuchung der Schutzgasabdeckung an Lichtbogenschweißprozessen sowie mit der Entwicklung von Schweißbrennern. Dabei werden sowohl diagnostische Methoden (PIV, Schlierentechnik, O2-Messung, Rauch-fadenmethode) als auch die numerische Simulation (ANSYS CFX) eingesetzt.