Prof. Dr.-Ing Michael Friedrich Zäh studierte Maschinenbau an der Technischen Universität München. Im Jahre 1990 begann er seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München, wo er im Jahre 1993 promovierte. 1996 wechselte Michael Zäh zu dem Werkzeugmaschinenhersteller Gleason-Pfauter Maschinenfabrik GmbH, wo er zunächst als Versuchs- und Konstruktionsingenieur und später als Leiter der Auftragsabwicklung tätig war. Ab 1997 gehörte er der erweiterten Geschäftsführung an, ab 1998 war er leitender Angestellter. Von 1998 bis 2002 wirkte er an der Einführung eines neuen ERP-Systems für den gesamten Konzern mit. In diesen Zeit-raum fiel ein zweijähriger Aufenthalt in Rochester, N.Y., USA, sowie kurze Auslandstätigkeiten in Südkorea, Großbritannien, Brasilien und Japan. 2002 nahm Michael Zäh einen Ruf auf den Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München an.