Susanne Kasch, geboren 1964 in Wolfen, studierte von 1984 bis 1989 Technologie des feinmechanisch-optischen Gerätebaus an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Von 1989 bis 1995 war sie als Wissenschaftliche Assistentin im Bereich Werkstoff- und Fügetechnik der Sektion Technologie der FSU Jena tätig. Seit 1993 unterstütze sie die Arbeitsgruppe Lasermaterialbearbeitung am Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung bei der Projektbearbeitung und ist seit 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes. Hier obliegt ihr die Projektbearbeitung, -leitung und Fertigungsbetreuung auf dem Gebiet des Laserbeschriftens verschiedenster Materialien sowie des Laserselektivlötens von sprödharten Werkstoffen mit Glaslot im Nieder- und Hochtemperaturbereich. 2018 übernahm Susanne Kasch die Gruppenleitung des Forschungsbereiches CO2-Lasermaterialbearbeitung.
Susanne Kasch, born in 1964 in Wolfen, studied technology of precision mechanical-optical instrument engineering at the Friedrich Schiller University of Jena from 1984 to 1989. From 1989 to 1995 she worked as a scientific assistant in the field of materials and joining technology in the Technology Section of FSU Jena. Since 1993 she supported the Laser Materials Processing Group at the Günter-Köhler-Institute for Joining Technology and Materials Testing in project processing and has been a scientific assistant at the institute since 1995. Here she is responsible for project processing, project management and production support in the field of laser marking of various materials as well as laser selective soldering of brittle hard materials with glass solder in the low and high temperature range. In 2018 Susanne Kasch took over the group management of the research area CO2 laser material processing.